RAINER MARIA RILKE
DIE ZEHNTE ELEGIE

To Table of Contents

DASS [1] ich dereinst, [2] an dem Ausgang der grimmigen Einsicht, [3]
That I may someday, at the conclusion of that grim insight,
Jubel und Ruhm aufsinge [4] zustimmenden Engeln. [5]
sing jubilation and praise to affirming angels.
Daß [6] von den klargeschlagenen Hämmern des Herzens [7]
That from the clearly struck hammers of the heart
keiner [8] versage [9] an weichen, [10] zweifelnden [11] oder
not one fail on weak, doubting or
reißenden Saiten. [12] Daß [13] mich mein strömendes Antlitz
ripping strings. That my streaming visage
glänzender mache: [14] daß [15] das unscheinbare Weinen
make me more radiant: that my unpretentious crying
blühe. [16] O wie werdet ihr [17] dann, Nächte, mir lieb sein,
blossom forth. Oh how will you then, you nights, be dear to me,
gehärmte. [18] Daß ich euch knieender nicht, untröstliche Schwestern,
aggrieved ones. That I, kneeling even more, did not take you to me, inconsolable sisters,
hinnahm, [19] nicht in euer gelöstes
did not surrender myself to your freed
Haar mich gelöster [20] ergab. [21] Wir, Vergeuder der Schmerzen. [22]
hair even more freely. We, squanders of sorrows.
Wie wir sie absehn [23] voraus, [24] in die traurige Dauer, [25]
How we at first avert our eyes from their mournful duration, to see
ob sie nicht enden vielleicht. [26] Sie aber sind ja
whether they will not perhaps end. They are, however,
unser winterwähriges Laub, unser dunkeles [27] Sinngrün, [28]
our leaf enduring throughout winter, our dark ever-sensing green,
e i n e der Zeiten des heimlichen Jahres [29] --, nicht nur
o n e of the times of the familiar year--, not only
Zeit --, sind Stelle, Siedelung, Lager, Boden, Wohnort. [30]
time--, but place, settlement, storehouse, soil, residence.

Freilich, wehe, wie fremd sind die Gassen der Leid-Stadt,
To be sure, alas, how strange are the alleys of the City of Woe,
wo in der falschen, aus Übertönung gemachten
where in the false stillness, made of overdeafening sounds,
Stille, [31] stark, aus der Gußform des Leeren der Ausguß [32]
the casting from the mold of emptiness heralds itself:
prahlt: der vergoldete Lärm, das platzende Denkmal.
the gilded uproar, the bombastic monument.
O, wie spurlos zerträte [33] ein Engel ihnen [34] den Trostmarkt, [35]
Oh, how without a trace an angel would trample their market of consolation,
den die Kirche begrenzt, ihre fertig gekaufte: [36]
which borders on the church, bought ready for use:
reinlich und zu und enttäuscht [37] wie ein Postamt am Sonntag.
pristine and closed and disappointed like a post office on Sunday.
Draußen aber kräuseln sich immer die Ränder von Jahrmarkt.
Outside, however, the edges of the carnival curl constantly.
Schaukeln der Freiheit! [38] Taucher und Gaukler des Eifers!
Swings of freedom! Divers and jugglers of avidity!
Und des behübschten Glücks figürliche Schießstatt, [39]
And the figurative shooting range of luck made gaudy,
wo es zappelt von Ziel und sich blechern benimmt, [40]
where the goal gyrates and tinkles tinnily,
wenn ein Geschickterer [41]trifft. Von Beifall zu Zufall [42]
when a more skilled one hits it. From jubilation to tribulation
taumelt er weiter; denn Buden jeglicher Neugier
he tumbles onward; for booths of every curiosity
werben, trommeln und plärrn. Für Erwachsene aber
woo, drum and babble. For adults, however,
ist noch besonders zu sehn, wie das Geld sich vermehrt, anatomisch, [43]
is especially to be seen, how money multiplies itself, anatomically,
nicht zur Belustigung nur: der Geschlechtsteil des Gelds,
not only for merry-making: the sex organ of money,
alles, das Ganze, der Vorgang --, [44] das unterrichtet und macht
everything, the whole thing, the process--, that teaches and makes
fruchtbar . . . . . . . . . .
fruitful. . . . . . . . . .
. . . O aber gleich darüber hinaus,
. . . Oh but just a little beyond that,
hinter der letzten Planke, beklebt [45] mit Plakaten des "Todlos", [46]
behind the last plank, pasted with placards of "Deathless,"
jenes bitteren Biers, [47] das den Trinkenden süß scheint,
that bitter beer, which appears sweet to the drinkers,
wenn sie immer dazu frische Zerstreuungen kaun . . . , [48]
as long as they constantly chew on fresh diversions along with it. . . ,
Gleich im Rücken der Planke, gleich dahinter, ists wirklich.
Just in back of the planks, right behind them, reality sets in.
Kinder spielen, und Liebende halten einander abseits,
Children play, and lovers hold each other aside,
ernst [49], im ärmlichen Gras, [50] und Hunde haben Natur.
serious, in the sparce grass, and dogs have nature.
Weiter noch zieht es den Jüngling; vielleicht, daß er eine junge
Farther along the youth is drawn; perhaps that he loves a
Klage [51] liebt . . . Hinter ihr her kommt er in Wiesen. Sie sagt:
young Lament . . . Following behind her he comes to meadows. She says,
Weit. Wir wohnen dort draußen . . . . .
Far. We live out there . . . .
Wo? Und der Jüngling
Where? And the youth
folgt. Ihn rührt ihre Haltung. Die Schulter, der Hals --, [52] vielleicht
follows. Her bearing touches him. The shoulders, the neck--, perhaps
ist sie von herrlicher Herkunft. Aber er läßt sie, kehrt um,
she is of splendid ancestry. But he leaves her, goes back,
wendet sich, winkt . . . [53] Was solls? Sie ist eine Klage.
turns, waves. . . What good is it? She is a Lament.

Nur die jungen Toten, [54] im ersten Zustand
Only the young dead, in the first stage
zeitlosen Gleichmuts, [55] dem der Entwöhnung, [56]
of timeless serenity, that of the weaning period,
folgen ihr liebend. Mädchen
follow her lovingly. Girls
wartet sie ab und befreundet sie. Zeigt ihnen leise, [57]
she awaits patiently and befriends. Shows them softly,
was sie an sich hat. Perlen des Leids und die feinen
what she has on. Pearls of suffering and the fine
Schleier der Duldung.-- [58] Mit Jünglingen geht sie
veil of sufferance. --With youths she goes
schweigend.
in silence.

Aber dort, wo sie wohnen, im Tal, der älteren eine der Klagen [59]
But there, where they live, in the valley, one of the older of the Laments
nimmt sich [60] des Jünglinges [61] an, wenn er fragt: -- Wir waren,
takes custody of the youth, and when he questions her: --We were,
sagt sie, ein großes Geschlecht, einmal, wir Klagen. [62] Die Väter
she says, a mighty race, once, we Laments. The fathers
trieben den Bergbau dort in dem großen Gebirg; bei Menschen
carried out mining there in the high mountains; among humans
findest du manchmal ein Stück geschliffenes Urleid [63]
you often find a piece of polished primal suffering,
oder, aus altem Vulkan, schlackig versteinerten Zorn. [64]
or, from an old volcano, slaggy, petrified rage.
Ja, das stammte von dort. Einst waren wir reich. --
Yes, that came from there. Once we were rich.--

Und sie leitet ihn leicht durch die weite Landschaft der Klagen, [65]
And she leads him gently through the vast landscape of the Laments,
zeigt ihm die Säulen der Tempel oder die Trümmer
shows him the columns of the temples or the ruins
jener Burgen, von wo Klage-Fürsten das Land
of those castles, from which the Lament-Lords once wisely
einstens weise beherrscht. Zeigt ihm die hohen
ruled the land. Shows him the tall
Tränenbäume und Felder blühender Wehmut, [66]
trees of tears and the fields of blossoming melancholy,
(Lebendige kennen sie nur als sanftes Blattwerk); [67]
(Living persons know them only as delicate foliage);
zeigt ihm die Tiere der Trauer, [68] weidend, -- [69] und manchmal
shows him the animals of mourning, grazing, -- and sporadically
schreckt ein Vogel und zieht, flach ihnen fliegend [70] durchs Aufschaun,
a bird is startled and draws, flying flatly through their gaze,
weithin das schriftliche Bild seines vereinsamten Schreis.-- [71]
faroff the written image of its forlorn scream,--
Abends führt sie ihn hin zu den Gräbern der Alten
Evenings she leads him forth to the graves of the elders
aus dem Klage-Geschlecht, den Sibyllen und Warn-Herrn. [72]
from the Lament-race, the Sibyls and the Warn-Lords.
Naht aber Nacht, so wandeln sie leiser, und bald
When night nears, they then wander more quietly, and soon
mondets empor, [73] das über alles
like a moon it rises, the gravestone watching
wachende Grab-Mal. [74] Brüderlich jenem am Nil, [75]
over everything. Brother to the one on the Nile,
der erhabene Sphinx--:[76] der verschwiegenen Kammer
the exalted Sphinx--: the concealed chamber's
Antlitz. [77]
countenance.
Und sie staunen dem krönlichen Haupt, [78] das für immer,
And they view astonished the crowned head, that for ever
schweigend, [79] der Menschen Gesicht [80]
remaining silent, laid the face of mankind
auf die Waage der Sterne gelegt. [81]
upon the scale of the stars.

Nicht erfaßt es sein Blick, [82] im Frühtod
His sight, reeling from the state of early death,
schwindelnd. [83] Aber ihr Schaun, [84]
does not grasp it. But her gazing,
hinter dem Pschent-Rand hervor, [85] scheucht es [86] die Eule. Und sie, [87]
from behind the Pschent rim outward, scares the owl. And
streifend [88] im langsamen Abstrich die Wange entlang,
brushing with slow strokes along the cheek,
jene [89] der reifsten Rundung,
that of the ripest rounding,
zeichnet weich in das neue
it draws faintly into the new
Totengehör, [90] über ein doppelt
hearing of the dead, over a doubly
aufgeschlagenes Blatt, [91] den unbeschreiblichen Umriß. [92]
opened page, its indescribable outline.

Und höher, die Sterne, Neue. [93] Die Sterne des Leidlands. [94]
And higher, the stars, new ones. The stars of the Land of Suffering.
Langsam nennt sie die Klage: "Hier,
Slowly the Lament names them: "Here
siehe: den 'Reiter', den 'Stab', und das vollere Sternbild
look; the 'Rider,' the 'Staff,' and the fuller constellation
nennen sie: 'Fruchtkranz,' Dann weiter, dem Pol zu:
they call 'Fruitgarland.' Then, further on, toward the pole:
'Wiege', 'Weg', 'das brennende Buch', 'Puppe', 'Fenster'.
'Cradle,' 'Way,' 'The Burning Book,' 'Doll,' 'Window.'
Aber im südlichen Himmel, rein wie im Innern
But in the southerly heavens, pure as in the palm
einer gesegneten Hand, das klar erglänzende 'M', [95]
of a sanctified hand, the clearly resplendent 'M,'
das die Mütter bedeutet. . . . ."
which signifies the Mothers. . . . ."

Doch der Tote muß fort, und schweigend bringt ihn die ältere
Yet the dead youth must go, and silently the older Lament
Klage bis an die Talschlucht,
brings him as far as the ravine,
wo es schimmert [96] im Mondschein:
where it shimmers in moonshine:
die Quelle der Freude. [97] In Ehrfurcht
the fount of joy. In reverence
nennt sie sie, [98] sagt: "Bei den Menschen
she names it, says: "Among humans
ist sie ein tragender Strom." [99]
it is a carrying stream.

Stehn [100] am Fuß des Gebirgs.
Stand at the foot of the mountain.
Und da umarmt sie ihn, weinend.
And there she embraces him, weeping.
Einsam steigt er dahin, in die Berge des Urleids. [101]
Solitary, he climbs thither, into the mountains of primal suffering.
Und nicht einmal sein Schritt klingt aus dem tonlosen Los. [102]
And not even his stride resounds from his [A] soundless destiny.

Aber erweckten [103] sie [104] uns, die unendlichen Toten, [105] ein Gleichnis, [106]
But would not they, the unending dead, awaken in us a likeness,
siehe, sie zeigten [107] vielleicht auf die Kätzchen der leeren
Look, they would perhaps point to the catkins of the empty
Hasel, [108] die hängenden, [109] oder
hazel, the hanging ones, or
meinten [110] den Regen, der fällt [111] auf dunkles Erdreich im Frühjahr.-- [112]. --
would mean the rain, which falls upon dark earthly realms in the early year.--

Und wir, die an s t e i g e n d e s [113] Glück
And we, who think of an a s c e n d i n g happiness,
denken, empfänden [114] die Rührung,
would be moved by an emotion
die uns beinah bestürzt, [115]
which almost staggers us,
wenn ein Glückliches [116] f ä l l t. [117]
when something fortuitus  f a l l s.



To Top of Elegie 10
Introduction
Elegie 1
Elegie 2
Elegie 3
Elegie 4
Elegie 5
Elegie 6
Elegie 7
Elegie 8
Elegie 9
Terms
To Terms used in this Elegie